Immunkräfte

FAQ  – Immunkräfte

 

1F:       Kann die “Revitalisierung” irgendwie verhelfen die körpereigenen Immunkräfte auszubessern ?

A:        Schon und zwar in vielerlei Hinsicht. Alleine nur über die Körperentschlackung und Immunkräfte.Health. Essence of life.Detoxikation  wird der Körper etwas weniger belastet. Damit kann er auch jeder weiteren “Herausforderung” etwas besser die Stirn bieten.

 

2F:       Logisch, aber ziemlich allgemein. Gibt es hierzu auch etwas mehr “konkrete” Ansatzpunkte ?

A:        Die Ansatzpunkte korrespondieren (jeweils) mit den Mechanismen und den Regelkreisen des Körpers.

Die Entgiftung ist hierbei “allgemein”  als eine Art von Entlastung des Körpers anzusehen. Ein grober Vergleich im Sinne der “inneren” Motorreinigung und des Ölwechsels ist wirklich sehr, sehr grob, aber – was den Sinn der Sache anbetrifft – geht es schon etwas in diese Richtung.

Die Entschlackung aber alleine – ist schon wesentlich mehr als nur “den Müll” zu entsorgen. Dabei ist unser Wissensstand schon ein Stückchen weiter, als es bei der Herausprofilierung der „Homotoxikologie“– Theorie war (Dr. Reckeweg, 1952; vergleichen Sie bitte auch den umfangreichen Blog/FAQ: „Allgemein“ ).

 

3F:       Inwiefern mehr ?

A:        Stellen Sie sich vor, es ist Ihnen etwas Sand in das Uhrwerk gekommen. Die Uhr geht nicht. Ein guter Uhrmacher säubert sie, ölt und .. die Uhr geht wieder. Aber prinzipiell geht sie nicht deshalb wieder, weil ein paar Gramm Sand entsorgt wurden, sondern  – weil die Räder wieder in die Gänge kommen.

Essence of Life. wasserblasenMan könnte auch sagen – die diversen Schlacken machen unseren Körper nicht nur deshalb weniger belastbar, weil sie ihn nur mit der “eigenen Masse” unnötig belasten.

Vielmehr geht es um die Beeinträchtigung oder – teilweise – Blockierung gewisser Regelkreise . Das beeinträchtigt wiederum die “Balance” (s.g. “Homöostase”: vergleichen Sie Blog/FAQ – „Balance & Homöostase“), dadurch beginnt der Mensch irgendwann insgesamt zu schwächeln …

Man könnte sogar ein Schritt tiefer gehen: je „tiefer“ die Störung versteckt – umso umfagreicher später die Folgen. Es gibt inzwischen jahrzehntelange Beobachtungen, die es nachweisen können; die ersten physischen und psychischen „Traumas“ nehmen wir absolut unbewusst prenatal/ perinatal auf… und ide Folgen müssen wir dan lebenslang tragen (vergleichen Sie auch den Programmartikel: „Vitalität“).

Insofern leidet darunter auch unser Immunsystem.

 

4F:       Das hatten wir schon in Etwa in einer ähnlichen Auffassung bei dem Beitrag “Allergien und Autoimmunproblematik” ?

A:        Sicher doch. Es geht immer wieder um das gleiche Immunsystem. Nur die Entwicklungen/Entgleisungen gehen bei verschiedenen Betroffenen in verschiedene Richtungen.

Bei dem Einen – wird es nur “pure” Allergie sein (ggf. auch Neurodermitis). Der andere bekommt irgendwann eine Autoimmunerkrankung. Noch ein Anderer wird nur “schwächeln” und öfters unter Erkältungskrankheiten leiden. Wenn er aber Pech haben sollte – kann er eines Tages aber auch Rheuma kriegen.

Deshalb auch betrachten es viele holistisch ausgelegte Gesundheitssysteme – wie zum Beispiel die TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) mehr ganzheitlich. Der 4 Punkt auf dem Dickdarm-Meridian  (Hegu) wird zum Beispiel zeitgleich zu „Entkramfung“ vom Dickdarm wie zum „psychischen Loslassen“ angewendet.

Die kramphafte Haftung an gewissen Vorstellungen, Glaubernssätzen, Zwängen, Emotionen etc. ist auch unserem Kulturkreis nicht fremd. Powerwellness ist ein erfolgreiches Projekt aus der fachübergreifenden Familie von Medical Wellness und diese Thematik wesentlich breiter – holistisch.

 

5F:       Ist die “Revitalisierung” dann vorzugsweise als eine Art von Vorbeugungsmaßnahme i.S. einer Entschlackung anzusehen ?

A:        Sie ist viel mehr als eine Entschlackung. Die hier angebotene “Revitalisierung” ist eine Art vom komplexem Programm für die Maßnahmen zur Prophylaxe und Aufrechterhalten der Performance, zur Steigerung des Wohlbefindens.

Sie beinhaltet in ihrer Programmpalette nicht nur gewisse Bewegungen an der Oberfläche des Geschehens, sondern geht gründlich auf die Mechanismen der Balance ein.

Eine ganz wichtige Rolle spielen hier auch die Psyche sowie die Adaptationsprobleme. Im Großen und Ganzen kommet es auf eine inadequate Verarbeitung vom Streß (vide Programmartikel: „Stress. Teil1. Genese und Hintergrund“).

Wie schon angedeutet – ohne eine flächendeckende Herangehensweise hätte es auch recht wenig Sinn.

 

6F:       Psyche und die Revitalisierung ?

A:        Na ja, die Psyche halten wir immerhin – neben dem Neuroendokrinem Kostüm – für die Steuerungszentrale. Die neueren Untersuchungen sagen sogar, dass die s.g. PSI-Felder wesentlicher schneller seien als die biochemischen Boten …

Nicht umsonst diskutiert man auch seit Jahren über einen interessanten Zweig: Neuroimmunobiologie.

Aber auch bei alten Chinesen fanden wir hierzu eindeutige Hinweise:

„If you correct your mind, the rest of your life will fall into place.“ Lao Tzu

 

7F:       Vielleicht in einem Satz: was haben die “Nerven” mit der Immunologie am Hut ?

A:        Es ist kein Geheimnis, dass die “Nerven” insgesamt am ganzen Organismus zerren, sowohl an seinen natürlichen Rhythmen und Funktionen ( z.B. Schlaf/Wach-Rhythmus, Appetit) wie an der Belastbarkeit.

Beim Stress kommt es immer wieder zur Ausschüttung der s.g. Neuromediatoren. Hier differenzieren wir ( neurophysiologisch gesehen) zwischen der frühen und der späten Phase vom Stress.

Letzten Endes führen aber die wiederholten und übermäßig erhöhten Dosen vom körpereigenen Kortison zu einer Art von Immunsuppression.

Wir  kennen auch die Menschen, die nach einer einmaligen sehr massiven Aufregung z.B. Diabetes entwickelt haben.

Viele “nervöse” Kinder leiden unter Neurodermitis. Sie kennen wohl den Spruch: „Die Haut ist der Spiegel der Seele“.

Man kann es versuchen diese Risiken zu verringern.

Es gehört zu Eigenbildung, Eigenaktivität und Eigenverantwortung.

 

8F:      Wieso kann man den damit selber nicht fertig werden?

A:        Das grobe Erkennen einer Störung heisst bei Weitem nicht, Sie hätten eine konkrete Diagnose oder passende Vorgehensweise auf Lager. Wenn der Motor im Auto unregelmäßig zu arbeiten beginnt – merken Sie es irgendwie. Trotzdem: die Diagnostik und das Beheben der Störung geben Sie an die Fachleute weiter.

Das nett sich: Leistungsdelegierung. Der menschliche Organismus ist wesentlich sensibler als welche Autoteile.

Es geht schließlich um Ihr eigenes Wohlbefinden.

 

9F:       Es gibt viel Gerede von der Eigenbildung und Eigenverantwortung. Was ist mit dem Leistungsumfang, den die Krankenkassen bieten?

A:        Fangen wir damit an, dass es nicht die primäre Aufgabe von Krankenkassen ist, Ihre Aktivitätten im Sinne der Eigenbildung oder eingen Eigenverantwortung zu fördern. Das wäre eher einer der Aspekte Ihrer eigenen Lebenseinstellung.

Wofür sind Sie bereit in Ihrem Leben die Verantwortung zu übernehmen?

Keep relaxed! Balance scmt0072Schauen Sie sich die praktische Seite an: wie sieht es im Warteraum bei einem Arzt der ersten Kontaktlinie? Die Patienten kommen mit Schmerzen, Kreislaufstörungen, Entgleisungen von Diabetes, lästigen Infekten…

Selbstverständlich, jeder Arzt wird Ihnen dazu raten, sich „gesund“ zu ernähren, einen „Ausgleich“ zwischen Arbeit und Freizeit zu schafen, wieder den Weg zum „eigenen Rhythmus“ zu finden. Es sind aber die Überbegriffe; diese müssen Sie erst mit dem Inhalt füllen.

Und das schaffen Sie anscheinend selber nicht; sonst wären wir nicht bei dem Thema…

Glauben Sie nicht im Ganzen? Vielleicht vergleichen Sie einfach Ihre Vorstellungen mit ein paar Inhalten von einem ziemlich umfangreichen Programmartikel über unsere Balance („Ein Traum von Balance“). Nehmen Sie sich die Zeit dafür; es ist kostenlos…

Dann wissen Sie zumindest „orientativ“, dass Sie doch nicht „alles“ und „alleine“ umsetzen können. Das passende Wissen ist halt zu komplex…

 

10F:      Ein paar praktische Beispiele aus dem Leben, wo sonst sonst unsere Kräfte zusammenhängen?

A:         Störungen unserer zirkadianen Rhytmen (darunter Erholungsphasen, Schlaf), Überarbeitung, Übergewicht… Vielleicht ist es Ihnen nicht bekannt, übergewichtige Patienten zeigen ziemliche Störungen bei der Immunabwehr; es fängt schon bei den Infekten im Kindesalter an. Un wir sind Platz 1 in Europa bei Übergewicht & Fettleibigkeit.

Herzu würde es sich allenfalls bieten, auch dieser Thematik etwas mehr eingehend Aufmerksamkeit zu schenken (Blog/FAQ: „Übergewicht“, sowie ein neuer Themenbereich im Mainmenü: „Diät & Übergewicht“ ).

 

Die pragmatischen Aspekte vom Powerwellness Projekt bekommen Sie unter “Powerwellness 2013″. Bei der Suche nach dem wissenschaftlichen Hintergrund finden Sie die Informationen unter :“Powerwellness 2013. Teil2″.

Für einen tieferen Einblick in die Einbettung unserer Existenz in die Gesamtheit des energoinformatischen Austausches mit der Umwelt empfehlen wir den Sonderblog: “Ein Traum von Balance”.

Das Credo der gesamten Initiative finden Sie im “Letter of Intention”.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Pin It on Pinterest

Share This

Share This

Share this post with your friends!

Share This

Share this post with your friends!

Erhalten Sie unsere Neuigkeiten per E-Mail

Erhalten Sie unsere Neuigkeiten per E-Mail

Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse an und erhalten Sie alle Neuigkeiten von unserem Team.

Schauen Sie in Ihr Postfach!